Die Treffen

 

Dienstag (Aktivitäten-Gruppe)

 

Jeden Dienstag ab 19 Uhr

 

Bei diesem Termin ohne festen Ablauf liegt der Fokus auf gemeinsamen Aktivitäten (z.B. Filmabende oder Spielrunden). Bringt eure Ideen gerne ein! Natürlich bleibt, wie bei allen Terminen, auch Raum für den üblichen Gruppenaustausch oder Organisatorisches. Wir beginnen auch dieses Treffen mit einem Blitzlicht. 

 

 

Das Treffen findet in der Körnerstraße 7, in den Räumlichkeiten des Guttempler-Sozialwerk Kiel e.V. statt.

 

Mittwoch (Kreativgruppe)

 

Jeden Mittwoch ab 19 Uhr

 

Wir beginnen die Treffen mit einem Blitzlicht. Anschließend wird meist zu einem gemeinsam ausgesuchten Thema gezeichnet oder gemalt. Dabei geht es nicht um Leistung, sondern darum Spaß zu haben und sich selbst etwas Gutes zu tun. Es können auch eigene Projekte mitgebracht und in der Gruppe weitergeführt werden pder wir arbeiten zusammen an einem kreativen Projekt.

 

Das Treffen findet in der Lerchenstraße 22 bei KIBIS Kiel statt. 

 

Sonntag

 

Jeden Sonntag ab 11 Uhr

 

 Unser regelmäßiger Ablauf für den Sonntag:

 

1. Sonntag im Monat

  • Gemeinsame Aktivitäten und Unternehmung

2. Sonntag im Monat

  • „Schnuppertag“ für Interessierte

3. Sonntag im Monat

  • Feedback Runde

4. Sonntag im Monat

  • Psychoedukation

 

Ablauf der Treffen

 

Wir starten die Treffen mit einem "Blitzlicht", also einer Runde, in der jeder in Kurzform von der aktuellen Befindlichkeit und der vergangenen Woche berichten kann. Im Anschluss führen wir in der Gruppe 1-2 Achtsamkeitsübungen durch, um im Gruppensetting anzukommen. Es folgt eine kurze Pause. Danach können Themen aus dem Blitzlicht vertieft oder andere Themen gewählt werden.

 

Alles geschieht natürlich auf freiwilliger Basis!

 

Die Verantwortung dafür, ob die eigenen Probleme angesprochen werden, trägt jeder Einzelne für sich selbst! Die Gruppenstruktur ist darauf ausgelegt dieser Verantwortung gerecht werden zu können und Raum zu schaffen.

 

Niemand ist dazu verpflichtet über seine Beschwerden/Probleme sprechen zu müssen. Die Selbsthilfegruppe bietet auch Raum, um einfach mal „rauszukommen“ und gegebenenfalls eine Pause von den eigenen Problemen und Alltagsstress zu bekommen.

 

Wir begegnen jedem Gruppenmitglied mit Respekt und Achtung! Niemand wird aus der Gruppe ausgegrenzt oder abgewiesen!

 Über die Gespräche in der Selbsthilfegruppe wird gegenüber Außenstehenden Stillschweigen bewahrt.

 

Was ist Psychoedukation?

 

Psychoedukation ist ganz allgemein der Versuch, komplizierte medizinisch-wissenschaftliche Fakten so zu übersetzen, dass sie von betroffenen Patienten und deren Angehörigen gut verstanden werden. Dadurch soll ihnen geholfen werden, die wichtigsten Informationen über die Erkrankung und die erforderlichen Behandlungsmaßnahmen begreifen und nachvollziehen zu können. Das Verstehen-Können der eigenen Erkrankung ist die Grundvoraussetzung für den selbstverantwortlichen Umgang mit der Erkrankung und ihre erfolgreiche Bewältigung. Wir bieten in dem uns zur Verfügung stehenden Rahmen und unseren Möglichkeiten jeden 4. Sonntag im Monat Psychoedukation an. Wir weisen erneut darauf hin, dass wir keine professionellen Therapeuten sind, sondern ebenfalls Betroffene. Die Einheiten der Psychoedukation basieren auf mittels Fördergeldern angeschaffter

Fachliteratur.

 

Themen in der Psychoedukation

 

  • Achtsamkeit
  • Entstehung, Aufrechterhaltung und Bewältigung psychischer Krisen und Erkrankungen
  • Selbstwert
  • Besprechen einzelner Störungsbilder
  • Zwischenmenschliche Fertigkeiten
  • Frühwarnzeichen und Frühsymptome
  • Gesundheitsförderndes Verhalten
  • Umgang mit Gefühlen
  • Entspannungsverfahren und Anspannungsregulationstraining (Stresstoleranz)
  • Krisenbroschüre und Krisenpass
  • Ernährung
  • Stressbewältigung bei psychischen Erkrankungen
  • Persönlichkeitsstörungen